Die Evangelisten

An der Decke im Chorraum finden wir die vier Evangelistensymbole.

Die Tradition der Evangelistensymbole knüpft nicht an die Reihenfolge des letzten neutestamentlichen Buches an, sondern entspricht der ersten, ältesten Erwähnung in Ez. 1,10 mit der Abfolge Mensch – Löwe – Stier – Adler. Auffälligerweise steht lediglich der Adler in allen Beschreibungen gleichermaßen an letzter Stelle.

Die Entwicklung von Symbolen als Kennzeichen für vier bestimmte Evangelien geht auf die Kirchenväter zurück. Diese bemühen sich zu erklären, warum die Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes – und nicht die vielen anderen – als göttliche Offenbarung zusammen mit dem bereits abgeschlossenen Tanch zu verstehen sind. Die Kirchenväter erkannten die vier Schriften in den vier Gesichtern jener Wesen wieder, die in der unmittelbaren Gegenwart Gottes beheimatet sind. Wie diese waren sie zu viert, zwar verschieden, aber wesensgleich. Im Einzelnen wird das Verhältnis zwischen Evangelien und Symbolen wie folgt gedeutet:

Die vier Evangelisten an der Decke im Chorraum
Matthäus der Mensch
Markus der Löwe
Lukas der Stier
Johannes der Adler